Praxis für Lebensenergie
 


Übungen für den Alltag

 

Wie oft sind wir ausschließlich mit unserer Aufmerksamkeit nach außen gerichtet? Wie selten spüren wir eine Verbindung zu uns selbst?

Ich möchte in diesem Raum Übungen für den Alltag vorstellen, die uns eine Balance zwischen der Außenwelt und uns selbst ermöglicht.

Regelmäßig wird eine neue Übung vorgestellt.

Gönn`dir diese Zeit!



 


 Ich bin dankbar........


Ich bin dankbar für die letzte Parklücke auf dem Parkplatz, denn es bedeutet, ich kann mir ein Auto leisten.

Ich bin dankbar, dass ich meine Fenster putzen muss und meine Hecke schneiden, denn es bedeutet, ich habe ein Zuhause und einen Garten.

Ich bin dankbar für den Wäscheberg, den ich habe, denn er zeigt mir, dass ich genug Kleidung habe.

Ich bin dankbar für die Anziehsachen, die mir zu eng sitzen, denn es bedeutet, dass ich genug zu essen habe.

Ich bin dankbar, dass die Frau in der Kirche hinter mir schief singt, weil es bedeutet, ich kann gut hören.

Ich bin dankbar, dass ich allein gelassen worden bin, denn es hat mir gezeigt, dass ich auch sehr gut alleine kann.

Ich bin dankbar, Grenzen zu erfahren, denn es bedeutet, ich erfahre Wachstum oder Anpassung.

Ich bin dankbar, dass der Wecker morgens klingelt, denn es bedeutet, mir wird ein neuer Tag geschenkt.


Das Neue Jahr mit Dankbarkeit zu beginnen, ist ein guter Start!

Alles Gute im Neuen Jahr und  - wofür bist du dankbar?


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Haben Sie Anregungen, Fragen oder möchten Sie mir Ihre Erfahrungen mitteilen? Schreiben Sie mir!
 
Karte
Anrufen
Email
Info